Akne FriedrichsdorfAkne natürlich und ganzheitlich behandeln

Akne vulgaris

Die Akne ist eine entzündliche Erkrankung der Talgdrüsen. Je nach Ausprägung zeigt sie sich besonders an Gesicht, Nacken, Dekolleté und Rücken durch eine fettige Haut mit Pickeln bis hin zu Pusteln und Mitessern.

Während die Talgdrüsen sich vergrößern und vermehrt Talg absondern, ist der Abfluss durch eine gesteigerte Verhornung oft behindert, es bilden sich dadurch Mitesser, die sich leicht entzünden können und sich zu Pustel (mit Eiter gefühlte Bläschen) verändern. Dies geschieht besonders häufig während der Pubertät. Die Hautveränderungen können sich ganz von selbst mit der Zeit zurückbilden oder auch zu tiefen Abszessen mit kraterartiger und knotiger  Narbenbildung führen.

 


„Die Akne-PatientInnen, die zu mir kommen, fühlen sich durch ihre Akne oft wenig attraktiv und scheuen sich im Privatleben und auch im Beruf  zu zeigen. Wenn sie wieder voller Stolz in den Spiegel schauen können, fangen sie an sich wieder attraktiver zu erleben. Dann werden sie durch ihre veränderte Ausstrahlung auch von ihrer Umwelt wieder als attraktiv wahrgenommen. Mir ist es immer eine große Freude, diese Wandlung mitzuerleben und begleiten zu dürfen.“


 

Ursachen der Akne

Die Ursachen sind bis heute nicht völlig geklärt. Diskutiert werden in jedem Falle hormonelle Veränderungen wie Pubertät, hormonelle Schwankungen während des Zyklus und Schwangerschaft. Weitere Ursachen sind sicherlich in einer unausgewogenen Ernährung, mit einem hohen Anteil an Fett, Süßigkeiten, Fast Food und Soft Drinks zu finden.

Aber auch Stress, Genussmittel wie Nikotin und Alkohol und hormonelle Verhütungsmittel wie die Pille oder die Hormonspirale sowie andere Medikamente z.B. Kortison können hier eine Rolle spielen.

Eine spezielle Form ist die Chlor-Akne, die besonders häufig bei Mitarbeitern der Elektro- und Chemieindustrie auftritt.

 

Erscheinungsformen der Akne

Akne im Säuglingsalter

Einige Wochen nach der Geburt können Babys die sogenannte Säuglingsakne entwickeln. Die hormonelle Veränderung im kindlichen Körper fördert die Bildung kleiner, eitriger, völlig harmloser Pickelchen, die meist gerade dann entstehen, wenn der kleine Erdenbürger in der Familie so richtig angekommen ist und nun im größeren familiären Rahmen voller Stolz präsentiert und fotografiert werden soll. In der Regel heilen die harmlosen Hautveränderungen von selbst ab. Das Betupfen der Pickelchen mit Muttermilch kann förderlich sein.

Juvenile Akne

Akne ist eine Hauterkrankung von der ca. 80% aller Jugendlichen betroffen sind. Die gesteigerte Hormonproduktion während der Pubertät ist hier sicher als Hauptursache anzusehen. Hier spielt vor allem die vermehrte Bildung des männlichen Geschlechtshormons Testosteron eine Rolle.

Die in diesem Alter oft übliche fett- und zuckerreiche Ernährung kommt erschwerend hinzu. Bemerkenswert ist, dass nicht jeder Jugendliche Akne entwickelt. Mache leiden einige Monate, andere jahrelang unter den entzündeten Pickeln. Warum dies so ist, ist nicht ausreichend geklärt und erscheint den Betroffenen häufig ungerecht.

Akne im Erwachsenenalter

Nach einer anfänglichen juvenilen Akne geht die Hauterkrankung besonders häufig bei Frauen in eine Erwachsenenakne über. Die entzündlichen Pickel bilden sich meist um den Eisprung herum oder in der zweiten Zyklushälfte, vor der nahenden Periodenblutung. Die Patientinnen werden schulmedizinisch oft mit östrogenhaltigen Medikamenten (Pille) behandelt. Während der Wechseljahre verbessert sich das Hautbild meist wesentlich.

 

Schulmedizinische Therapie der Akne

Die Schulmedizin behandelt Akne Patienten mit äußeren Anwendungen wie Salben, Salizylsäure und Vitamin-A-Säure, Antibiotika und Hormontherapie (Pille).

Ziel ist die Reduktion der Talgproduktion, das Lösen von Verhornungsstörungen, das Öffnen der Poren und die Hemmung des Bakterienwachstums.

 

Von außen pflegen – von innen “heilen”

Patienten, die an Akne erkrankt sind fühlen sich, wie die meisten Hautkranken, in Ihrer Haut nicht mehr wohl. Der Leidensdruck ist immens, ganz besonders während der Pubertät, der Zeit im Leben, in der der junge Mensch auf der Suche nach seiner Identität ist. Bei der Behandlung von Patienten mit Hauterkrankungen habe ich ein besonderes Augenmerk auf deren Gemütsverfassung.

Hier hat sich ein ganzheitlicher Ansatz sehr bewährt. Es gilt, die Haut durch eine gute Ernährung von innen mit allen Nährstoffen zu versorgen, schädigende innere und äußere Einflüsse zu meiden und durch ein individuelles Behandlungskonzept zu therapieren. Die konsequente, auf die jeweils persönlichen Bedürfnisse abgestimmte äußere Pflege der Haut rundet das Behandlungspaket ab.

Aus meine Sicht ist die Akne, wie die meisten Hautkrankheiten eine Störung der Lebenskraft, eine innere Erkrankung des Organismus, die Zeichen auf der Haut zeigt. Somit muss die “Heilung” von innen nach außen erfolgen, was beutet….die Hauterscheinungen verschwinden zum Ende der Behandlung.

 

In meiner Naturheilpraxis behandle ich Menschen, die unter Akne leiden

Während der Behandlung nehme ich Sie mit ganzheitlichem Blick als Einheit von Körper, Geist und Seele wahr. Hierfür nehme ich mir Zeit. Ich behandle stets den erkrankten Menschen, nie die Krankheit. So verwende ich auch bei der Akne-Behandlung keine pauschalen Verschreibungen, die auf die Hautsymptome abzielen, sondern erstelle immer ein für Sie ganz individuell ausgewähltes Behandlungskonzept. Hierbei ist mir ganz besonders wichtig, Ihre mentale Verfassung, die Einstellung zu Ihrer Erkrankung sowie die Art und Weise, wie Sie mit der Akne umgehen bzw. sich verhalten, mit einzubeziehen.

 

Was können Sie bei Akne tun?

Schädigende Einflüsse meiden

  • Süßigkeiten und fette Speisen wie Fastfood oder Fertiggerichte, Schweinefleisch…
  • Genussgifte wie Alkohol, Nikotin…
  • Nahrungsmittel – Zusatzstoffe: Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Konsitenzgeber…
  • Pestizide, Umweltgifte und Wohngifte, Elektrosmog….soweit möglich
  • belastende Wasch- und Reinigungsmittel im Haushalt, Weichspüler…
  • sythetische Textilien: Kleidung, Bettwäsche
  • Vermeiden Sie Hautpflegeprodukte auf Mineralöl-Basis. Achten Sie bei der Inhaltsangabe insbesondere auf die Begriffe Paraffin, Parabene…

Je unbelastetet der Körper ist, desto weniger muss er entgiften!

Das Immunsystem stärken

Je besser Ihr Immunsystem arbeitet, desto besser können Ihre Selbstheilungskräfte wirken.

Deshalb ist es sinnvoll, den Zustand Ihres Darmmilieus labortechnisch untersuchen und beurteilen zu lassen. Oft ist es angeraten die „Darmflora“ gezielt aufzubauen, weil 80% des Immunsystems im Darm angesiedelt sind.

Eine ausgewogene Ernährung, die das Säure-Basen-Gleichgewicht berücksichtigt, kann das Immunsystem ebenfalls stärken. 

Stressmanagement

Wer sich in seiner Haut nicht wohl fühlt und immerzu auf den aktuellen Hautzustand fixiert ist, reagiert oft gereizt und „dünnhäutig“. Ein stabiles „Nervenkostüm“  hilft mit der Situation gelassener umzugehen. Nicht umsonst spricht man von der Haut als „Spiegel der Seele“.

Finden Sie Möglichkeiten der Stressbewältigung und schaffen damit wieder Raum für Leichtigkeit und Freude. Die Haut und das Nervensystem stehen entwicklungs-geschichtlich in sehr engem Kontakt, beide entstammen dem äußeren Keimblatt (Ektoderm). Eine ausgewogene Woke / Life – Balance kann hier von großem Nutzen sein.

Fußreflexzonenmassage Friedrichsdorf

 

Weil die Füße aus naturheilkundlicher Sicht als Mikrosystem gelten, in dem sich der ganze Mensch widerspiegelt, sind sie für mich ein wichtiger Bestandteil der Behandlung.

Dabei ist die sehr entspannende Wirkung der Fußmassage ein zusätzlicher Aspekt, der für ein schönes Hautbild förderlich ist.

Es ist wichtig, Körper und Seele wieder in die Balance zurück zu führen. Die Naturheilkunde hält auch hier einen großen Erfahrungsschatz für Sie bereit.

 

Hautpflege bei Akne

  • Die Haut dient dem Körper als Ausscheidungsorgan. Je freier die Poren und somit der Abfluss für Talg und Schweiß ist, desto leichter kann sie dieser Funktion nachkommen. Make-up und stark abdeckende Cremes verhindern dies. Achten Sie also bitte darauf, die Poren möglichst offen zu halten und höchstens einen Naturkosmetik Abdeckstift zu verwenden.
  • Unterstützen Sie Ihre Haut von innen heraus mit einer basenüberschüssigen Ernährung. Lesen Sie mehr zum Thema Basisch leben.
  • Eine einwöchige Basenfasten Kur kann innerhalb kürzester Zeit zur Entlastung führen. In meiner Naturheilpraxis biete ich mehrmals im Jahr Basenfasten Wochen an. Bitte sprechen Sie mich an.
  • Zum Waschen verwenden Sie bitte neutrale Waschlotionen, Naturseifen oder spezielle Waschpasten (z.B. Dr. Hauschka).
  • Waschungen und Kompressen mit Basenlauge (z.B. Bullrich‘s Salz, MeineBase, Kaisernatron) entlasten die übersäuerte Haut und leiten mild ab.
  • Waschlappen sollten täglich gewechselt werden.
  • Wohldosierte Sonnenbestrahlung tut der Akne belasteten Haut oft sehr gut.
  • LUVOS Heilerde Packungen saugen den Talg und Stoffwechselprodukte aus der Haut und reinigen so gründlich und nachhaltig.
  • Stark entzündete Pickel können Sie mit verdünnter Calendula Tinktur abtupfen
  • Eine erfahrene Kosmetikerin unterstützt Sie in der professionellen Ausreinigung der Haut. Beachten Sie, dass die Selbstbehandlung die Gefahr zusätzlicher Infektionen birgt.

Wenn Sie unter Akne leiden und Sie suchen eine naturheilkundliche Behandlung, dann rufen Sie mich an unter 06172/996933 und vereinbaren Sie mit mir einen Termin für ein kostenfreies Informationsgespräch (gerne auch telefonisch). Darin schauen wir gemeinsam, ob und wie ich Sie dabei unterstützen kann, wieder stolz in den Spiegel zu schauen.

Kontakt