über mich 2017-11-27T17:41:02+00:00

Heilpraktikerin in Friedrichsdorf seit 1994

Ulrike Töpperwien

Aus- und Weiterbildungen

Heilpraktikerin
Gesundheitsamt Bad Homburg, Tag der amtsärztlichen Überprüfung: 17.08.1994
Behördliche Erlaubnis durch Gesundheitsamt in Bad Homburg

Homöopathie
1994 Ausbildung in klassischer Homöopathie im Institut für Homöopathie, Oberursel/Ts
Seit 2006 Weiterbildung in der psychologischen Homöopathie nach M.L. Sehgal bei Drs. med. Sandja und Yogesh Sehgal, Dr. med. v. Seckendorff
Seit 2010 Entwicklung eines Behandlungskonzeptes der psychologischen Homöopathie gemeinsam mit meiner Kollegin HP Susanne Gärtner

Fußreflexzonentherapie
1998/1999 Ausbildung bei Hanne Marquardt, Burgdorf Schwarzwald

Medi-Taping
2008 Dr. med. Sielmann, Bad Oldesloe

Stressmanagement Trainerin
2015 Weiterbildung in der Akademie gesundes Leben in Oberursel

Vortragreferentin
Seit 1994 regelmäßige Vorträge und Workshops zu naturheilkundlichen Themen

Mitglied im Bund Deutscher Heilpraktiker e. V.

 

Ihre Gesundheit liegt mir am Herzen!

Ich mag Menschen und ich mag alle meine Patienten – ich interessiere mich für Sie und Ihre menschlichen und gesundheitlichen Belange. So entsteht ein ganzheitliches Bild Ihrer selbst und so verstehe ich eine gute Behandlung. So erwächst eine Beziehung zwischen Ihnen und mir, und das ist es, was meiner Ansicht nach heilt – die therapeutische Beziehung.

Hierfür nehme ich mir viel Zeit und biete Ihnen einen sicheren, verschwiegenen Rahmen, wenn nötig auch außerhalb der normalen Sprechzeiten. Sie sind bei mir gut aufgehoben. Um dies zu ermöglichen, plane ich meine Konsultationen großzügig, denn gut Ding braucht Weil – für Sie und für mich auch.

Vor meiner Heilpraktikertätigkeit war ich seit meinem 18. Lebensjahr als medizinische Fachangestellte in verschiedensten Facharztpraxen tätig, was meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin ein solides Fundament gibt. Die Gesundheit des Menschen hat mich von jeher fasziniert. Während dieser Jahre suchte ich bereits nach alternativen Heilmethoden in der Behandlung kranker Menschen, denn schon damals vermisste ich den ganzheitlichen Ansatz in der Medizin und bedauerte das „Durchschleusen“ der Patienten im Zehnminutentakt.

Mein Weg zur Homöopathie

Mit 19 Jahren begann ich mich für die klassische Homöopathie zu interessieren. Ich hatte damals selbst ein seit meiner Kindheit chronisches Leiden, das mit dieser herausragenden Methode geheilt wurde. Seit diesem Erlebnis gehört die Homöopathie zu meinem täglichen Leben.

Das Herzstück meiner täglichen Arbeit ist die psychologische Homöopathie.

Die psychologische Homöopathie ist für mich der Schlüssel zum passenden Arzneimittel. Gemeinsam mit meiner Kollegen Susanne Gärtner habe ich ein völlig innovatives und praxistaugliches Behandlungskonzept entwickelt, in dem wir auch  Therapeuten ausbilden.

Die Fußreflexzonenmassage bildet den handwerklichen Pol meiner Arbeit. Durch die Berührung wird meine Therapie im wahrsten Sinne des Wortes zur Behandlung.

Die Grundvoraussetzung für Gesundheit ist meines Erachtens eine basenreiche und ausgewogene Ernährung, gepaart mit einer ausgeglichenen, „artgerechten“ Lebensführung. Das ist auch meine Art zu leben, die ich Ihnen aus Überzeugung gerne vermittle.

Sie finden in meinen Ansätzen viel gesunden Menschenverstand, mit dem ich Ihnen zeigen möchte, dass die wirklich wichtigen und guten Dinge im Leben immer sehr einfach sind. Wir sind und bleiben als Mensch ein Teil der Natur.

Was ich außerdem gerne tue…

Ich bewege mich gerne – am liebsten tanzend! Vor kurzem habe ich das Wandern entdeckt, es ist herrlich, über Stunden in der Natur zu sein und zu laufen. Yoga und Gymnastik helfen seit Jahrzehnten, dass meine Gelenke nicht quietschen.