Medi-Taping Schmerztherapie2016-11-17T10:00:18+00:00

In meiner Praxis wende ich Medi-Taping bei folgenden Erkrankungen an:

 

  • Verletzungen: Prellungen, Verstauchungen, Sportverletzungen
  • Rückenschmerzen: Wirbelsäulensyndrom, Bandscheibenvorfall, Atlas- ISG-Blockaden, Lumboischialgie, Osteoporose-Schmerz
  • Gelenkschmerzen: Tennisellenbogen, Golferarm, Hüftgelenksschmerzen, Knieschmerzen, Gelenkverletzungen, Arthroseschmerzen, Schulterschmerzen
  • Kopfschmerzen: Migräne, Spannungskopfschmerz, Trigeminusneuralgie, muskulärer Tinnitus, Nasen-Neben-Höhlen-Entzündungen, Schwindel, KISS-Syndrom
  • Muskuläre Schmerzzustände: Muskelkrampf, Muskelfaserriss, Fersensporn, rheumatische Erkrankungen, Morbus Sudeck, Folgen von Schlaganfall oder Multiple Sklerose
  • Neuropathische Schmerzen: Polyneuropathie, Restless legs, Nervenverletzungen
  • Viscerale  Schmerzsyndrome: Verstopfung, Dreimonatskolik, Lymphödem,  chronischer Lymphstau, Venenentzündung

 

Medi-Taping ist eine noch recht junge Methode ohne ausreichende wissenschaftliche Studien zur Beweisführung. Sie gewinnt aber immer mehr Anhänger, auch in Reha-Einrichtungen.

Geschilderte Anwendungsgebiete entstammen den Beobachtungen einzelner Therapeuten, nicht wissenschaftlichen Studien. Die positiven Erfahrungen meiner eingen Praxis bestätigen diese Beobachtungen.